1723 Frans Caspar Schnitger-Orgel

Hervormde Kerk, Duurswoude/Friesland, Niederlande

Zum Start der Bildergalerie bitte auf das Bild klicken.

01-organ gallery 02-hervormde kerk 03-hervormde kerk 04-historic entry 05-church nave 06-organfacade 07-pulpit 08-organ console 09-organ console

Einführung und Geschichtliches

Duurswoude und Wijnjeterp bilden zusammen das friesische Dorf namens Wijnjewoude.
Im Jahr 1917 installierte der Orgelbauer Proper (von Kampen) eine Orgel in der Kirche zu Duurswoude. O.B. Wiersma hatte entdeckt, dass diese Orgel das Instrument ist, das Frans Caspar Schnitger der lutherischen Kirche in Zwolle vermutlich im Jahre 1723 geliefert hatte. Er veröffentlichte seine Entdeckung 1972 in der November-Ausgabe von Het ORGEL. Die seitlich verdrehte Anordnung der Register lässt erkennen, dass er das Instrument ursprünglich als Rückpositiv einer anderen Orgel gebaut hat, die aber nie fertig gestellt wurde.

Nach Änderungen von J.C Scheuer im Jahre 1837 und 1838, hat J.C. van Loo die Orgel im Jahre 1862 wieder aufgebaut. In den Jahren 2000-2001 wurde die Orgel von Bakker & Timmenga (Leeuwarden) restauriert, Jan Jongepier war der Berater.

Das Instrument hat weitgehend seinen ursprünglichen Zustand wieder erhalten.
Die Disposition: Praestant 8, Rohrfluit 8, Principael 4, GedactQuint 3, Octav 2, Quintanus 1 1 / 2, Sexquialt, Mixtuur, VoxHumana; Pedal mit fester mechanischer Koppel.
Quelle: Jan Jongepier: Het ORGEL 98 (2002), nr. 5, 12-16 [Zusammenfassung]

Der Kirchenraum hat eine trockene Akustik mit ca. 1 Sekunden Nachhallzeit.

Ortsposition in Googlemaps

 

Aufnahmetechnik

Das Instrument wurde im Mai 2007 mit 48 kHz, 24 Bit, Multikanaltechnik für Hauptwerk 3 mit mehreren Nachhall-Antworten für kurze und lange Tondauern zur optimalen Raummabbildung aufgenommen (sog. Multi-Release-Technik von OrganArt).
Register, die anschlagsbezogene Einschwingvorgänge zeigen, wurden zusätzlich für langsamen und schnellen Tastenanschlag aufgenommen (nur in der Velocity Set-Version erhältlich).